Schwalbenschutz

Aktivitäten für Schwalbenarten

Schwere Technik im Einsatz für die Uferschwalben.
Matthias Bahr (GALA Bau Neuenhagen) und Frank Ott (NABU Neuenhagen) bei der Vorbereitung Foto: Hr. Schaal

Die Uferschwalbe braucht Steilwände zum Beispiel an Uferabbrüchen als geeignete Brutstätte. Jedes Jahr im Frühjahr wird deshalb durch den NABU Neuenhagen der Uferschwalbenhügel am Rande des Gewerbegebiets neu gestaltet. Entweder helfen viele Freiwillige oder es wird schwere Technik aufgefahren, um den Hügel nach dem Winter erneut auf die Koloniebrüter vorzubereiten.

 

Der NABU honoriert das Engagement von Neuenhagener Einwohnern, die sich um den Schwalbenschutz besonders verdient gemacht haben. Dazu vergibt der NABU eine Tafel "Schwalbenfreundliches Haus", die das betroffene Gebäude würdigt.

Im Mai 2019 wurde der Reitstall Am Holländer (Eigentümer Stech/Schloms) von Frau Schloms  mit der größten Brutkolonie von Rauchschwalben in Neuenhagen ausgezeichnet.

 

 

Zwischen Gewerbegebiet und Naturschutzgebiet Wiesengrund wurde speziell für die Förderung von Mehlschwalben dieser Schwalbenturm errichtet. Dafür bekamen wir  vom Naturschutz-Fonds Brandenburg Fördermittel zur Verfügung gestellt.

 

Unser ganz besonderer Dank gilt der Gemeinde Neuenhagen und dem K-M-V-Krane für die Unterstützung beim Aufbau!